Gude Mainz!

Was ist denn hier los?

Hier wird vernetzt.
Gruppen in Mainz, die sich für einen gesellschaftlichen Wandel einsetzen, für das Klima, für eine Verkehrs- oder Energiewende, für solidarische Strukturen. Und Menschen, die sich beteiligen wollen, Verbündete suchen oder schlicht neugierig sind. Dazu finden sich hier Steckbriefe von lokalen Gruppen und ein Terminkalender mit Veranstaltungen, Aktionen und Treffen in der Stadt.

Hier werden Fragen über Fragen gestellt und Antworten gesucht.
Wie gestalten wir eine grundlegend solidarische Stadt? Wie können wir die ökologische Tragfähigkeit des Planeten lokal respektieren? Was bedeutet ein ‚gutes Leben‘ für uns alle?

Hier wird gewandelt.
Wir haben Lust auf positive Zukunftsvisionen, auf entschiedene Solidarität und ehrliche Nachhaltigkeit in der Stadt, auf eine Transformation der sozialen, ökologischen und ökonomischen Zusammenhänge. Dazu sehen wir viel Potenzial in Mainz mit seinen Menschen und wollen es anpacken, um unseren Teil zu seiner Entfaltung beizutragen.

Wie alles begann…

Anfang 2019 haben sich einige Handvoll Mainzer Menschen zusammengesetzt, um – angelehnt an die Ideen der Transition Town Bewegung – eine Gruppe aufzubauen, die schnell den Namen Mainz im Wandel gefunden hat. Seitdem haben wir schon eine spannende Zeit hinter uns. Die Euphorie der ersten großen Treffen war mitreißend und man wusste dann nicht so genau, wohin mit sich. Es hat sich ein kleineres Kernteam gefunden, um sich den Fragen nach Struktur und Selbstverständnis, nach dem “Wo-wollen-wir-eigentlich-hin” und dem “Wie-kann-das-gehen” zu stellen. Es ging langsamer weiter, und kontinuierlicher. Wir konnten uns mal mehr, mal weniger regelmäßig treffen, haben viel überlegt, diskutiert und formuliert. Dabei haben wir uns Zeit genommen für Grundsätzliches (Was heißt denn eigentlich Wandel?), haben miteinander gelernt, unterschiedliche Perspektiven ausgetauscht und sind bis heute dabei, unseren gemeinsamen Weg zu finden, während wir ihn gehen.

Was machbar ist, konnten wir im November 2019 spüren, mit den Aktionstagen „Wandel in Aktion“ haben wir unsere erste eigene Veranstaltung organisiert und die Menschen, die dort zusammenkamen, haben eine wunderbare Atmosphäre von Inspiration, kritischen Fragen und Motivation geschaffen. Eines der ganz großen Projekte des ersten Jahres war es, diese Website aufzubauen – sie hat ihre Zeit gebraucht, um zu reifen. Dieser Prozess war nicht immer einfach, hat uns einen langen Atem abverlangt und wir konnten es kaum glauben, als wir im Frühling 2020 wirklich online gehen konnten. Jetzt geht es um Hege und Pflege, damit sie wachsen und gedeihen kann – und um die nächsten Ideen, die ausgebrütet werden wollen.

Du hast uns gerade noch gefehlt.

Wenn du Lust und Laune hast, mitzumischen, mal vorbeizuschauen, in die Debatte einzusteigen – sei herzlichst willkommen! Wir freuen uns über Zuwachs und neue Ideen, um gemeinsam zu merken, was alles möglich ist. Besonders können wir Unterstützung brauchen bei der inhaltlichen und technischen Ausgestaltung der Website. Und auch beim Planen und Realisieren von Aktionen gibt es immer genug zu tun.

Meld dich, komm vorbei, lass uns wandeln!

Bleib immer über die Aktionen und Treffen von Mainz im Wandel informiert! Zur Aufnahme in den Verteiler trage einfach Deine E-Mail-Adresse hier ein. Sie wird dann automatisch an unsere Verteiler-Liste auf Posteo weitergeleitet (siehe dazu auch unsere Datenschutzerklärung).

Dokumentation – Wandel in Aktion

Die Aktionstage WANDEL IN AKTION am 01. und 02. November waren ein großer Erfolg – gemeinsam mit ca. 140 anderen haben wir uns verschiedene Fragen vorgelegt. Wie könnte eine solidarische Gesellschaft aussehen, die den ökologischen Grenzen des Planeten gerecht wird? Und wie kommen wir dahin? Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen diskutierten wir in 13 Workshops und einer Fishbowl-Diskussion über transformative Konzepte und konnten beim Ideen-Pitch einige Projekte für den Wandel in Mainz sichtbar machen. Dies kann freilich nur ein erster Anfang sein. Hier wollen wir noch einmal in Text und Bild dokumentieren, welche Ansätze uns beschäftigt haben und welche Ideen zur Sprache kamen.

Weiterlesen

Mach mit!

Wir freuen uns über Dein Interesse, bei Mainz im Wandel mitzumachen!

Bei uns gibt es viele kleine und größere Dinge, bei denen Du Deine Ideen und Talente einbringen kannst – egal ob bei der Pflege des Terminkalenders oder der Planung von Veranstaltungen. Wir organisieren uns in kleinen persönlichen Arbeitstreffen zu bestimmten Themen und Aufgaben, von denen wir auf unseren monatlichen offenen Treffen berichten. Darüber hinaus koordinieren wir uns online, hauptsächlich auf den Plattformen Rocket.Chat und Nextcloud. Einmal im Monat gibt es auch einen offenen Stammtisch, zu dem alle herzlich eingeladen sind! Alle Termine für unsere offenen Treffen stehen natürlich auch in unserem Kalender. Hier findest Du eine Übersicht unserer Arbeitsschwerpunkte. Falls Du Lust hast, Dich in einem oder mehreren einzubringen, schreib uns an!

Weiterlesen

Commons: Vision und Werkzeugkiste für den Wandel

Was haben Wikipedia und Solidarische Landwirtschaft gemein? Sie beide sind Beispiele für Commons, für Projekte des selbstorganisierten und gemeinschaftsbasierten Wirtschaftens. Während “Commons” im Deutschen je nach Zusammenhang teilweise mit Gemeingut, Allmende oder Gemeineigentum übersetzt wird, ist der englische Begriff vielschichtiger und setzt sich so auch hier immer mehr durch.

Vertreter*innen der Commonsbewegung wie Silke Helfrich und David Bollier plädieren für ein ganzheitliches Umdenken in der Politischen Ökonomie. In ihren Büchern widmen sie sich vielen kleineren und größeren Projekten wie Open Source Software, Solidarischer Landwirtschaft, Freifunk, oder Mietshäuser-Syndikaten und suchen nach einer Sprache, um diese alternativen Formen des Wirtschaftens in neue Begriffe zu kleiden und zu reflektieren. In den Commons-Praktiken sehen sie Keimformen für eine Transformation der Gesellschaft als Ganzes.

Weiterlesen