Die Aktionstage WANDEL IN AKTION am 01. und 02. November waren ein großer Erfolg – gemeinsam mit ca. 140 anderen haben wir uns verschiedene Fragen vorgelegt. Wie könnte eine solidarische Gesellschaft aussehen, die den ökologischen Grenzen des Planeten gerecht wird? Und wie kommen wir dahin? Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen diskutierten wir in 13 Workshops und einer Fishbowl-Diskussion über transformative Konzepte und konnten beim Ideen-Pitch einige Projekte für den Wandel in Mainz sichtbar machen. Dies kann freilich nur ein erster Anfang sein. Hier wollen wir noch einmal in Text und Bild dokumentieren, welche Ansätze uns beschäftigt haben und welche Ideen zur Sprache kamen.

IMG_8223.jpg

Wir glauben, dass wir eine breit geführte Debatte über Wandel brauchen, damit wir gemeinsam positive Visionen und konkrete Projekte entwickeln können, die wir für eine grundsätzliche Veränderung in der Gesellschaft brauchen. Wir verstehen unsere Aufgabe dabei darin, Fragen zu stellen wie: “Worin unterscheidet sich das ‘Alte’ vom ‘Neuen’?”, “Welcher Weg führt in eine solidarische Gesellschaft?”, “Wie schaffen wir Klimagerechtigkeit?” oder allgemeiner: “Was bedeutet Wandel überhaupt?” Wir möchten Reflexionsräume schaffen, in denen Alternativen sichtbar, greifbar – und machbar werden. Hierzu müssen wir die Frage “Was ist Wandel?” offensiv stellen und am Leben halten. Häufig sind Fragen der erste Schritt; die Antworten folgen.

Wir glauben auch, dass viele Antworten schon heute existieren. Auch in Mainz gibt es zahlreiche Organisationen, Initiativen und einzelne Personen, die sich Gedanken über Transformationsprozesse machen und sie aktiv mitgestalten. Doch häufig geschieht dies zu sehr spezifischen Themen, isoliert voneinander und ohne expliziten Bezug zu Transformationsprozessen. Mit unseren Aktionen wollen wir diese Antworten sichtbar machen, miteinander vernetzen und gemeinsam dort aktiv werden, wo wir den Wandel selbst in die Hand nehmen können – vor Ort auf lokaler Ebene. Nur wenn wir Wege finden, gemeinsam zu handeln, wird die Macht entstehen, die wir für eine Transformation brauchen!

Als wir mit den Planungen zu “Wandel in Aktion” begannen, wussten wir nicht, wie groß das Interesse an einer solchen Veranstaltung sein würde. Wir sind hocherfreut, dass an den zwei Tagen über 140 Menschen zu den Aktionstagen kamen, um uns zu unterstützen und mitzudiskutieren. Bevor der Versuch unternommen wird, diesen Prozesses zu dokumentieren, möchten wir uns noch ganz herzlich für euer Kommen und die tolle Unterstützung bedanken!

Wir sagen Danke!

IMG_8423.jpg

Zu dem Gelingen unserer Akionstage haben zahlreiche Menschen beigetragen. Einige von Ihnen möchten wir hier besonders hervorheben.

Workshops: Ganz besonders möchten wir uns bei den Referent*innen bedanken: Silke Helfrich (Commons Institut), Ansgar Schaefer (Makerspace Darmstadt), Frieder Glogner (FairLötet), Reinhard Sczech und Philipp Veit (UrStrom Bürgerenergiegenossenschaft Mainz), Thilo Kaster und Ronja Pohl (SoLaWi Mainz), Myzelium, Burkhard Grießenhauer (Mietshäusersyndikat), Florian Kobuß (Mainzer Mitgliederladen), Colin Greb (Extinction Rebellion), Katrin Marx (Foodsharing Mainz), Jörg-Arlof Wittig (Gemeinwohl-Ökonomie Rhein-Main) sowie Johannes Kleinmann und Hannah Hartge (AK Real World Economics Mainz)!

Ideen Pitch: Wir möchten uns außerdem für die anregenden Ideen-Pitches von Students For Future Mainz, Rebecca Höfer (WandelBar), Ökologie – AStA Universität Mainz (Green Office), Urstrom e.V., dem Kollektiv guter Dinge (Tag des guten Lebens) und Denis Biesenbach (Nachbarschaftstreff) bedanken!

Aktionscafé, Auf- und Abbau & Infopoint: Die geretteten Lebensmittel von Foodsharing, das tolle Catering von Naturlik Lekker, die Spenden der Kaiser Biobäckerei, die mitgebrachten Speisen von Euch sowie die Unterstützung vom LandFrauenverein Hechtsheim und natürlich auch die fleißigen Helfer*innen im Aktionscafé, beim Auf- und Abau sowie am Infopoint haben für eine super Stimmung gesorgt!

Design & Moderation: Wir danken außerdem herzlichst der Kommunikationsdesignerin Madeline Horn für das viel gelobte Design des Plakats und der Flyer, Fide Marten für die eigens erstellte Website und den technischen Support sowie Marcus Ewald und Thomas Drillich für die anregende Moderation des abendlichen Ideen-Pitching!

Klima-Vernetzungstreffen: Wir sind erfreut über die rege Teilnahme beim Struktur- und Vernetzungstreffen verschiedenster Klima- und Umweltschutzgruppen aus Mainz und Umgebung, das im Rahmen der Aktionstage stattfand (mit Klima Aktion Mainz, Scientists 4 Future Mainz, Initiative Klima-, Umwelt- und Lärmschutz im Luftverkehr e.V., Mainz 21, BUNDjugend Rheinland-Pfalz, Parents for Future Mainz & Ingelheim, Psychologists4Future, Critical Mass Mainz, Mainz XR Extinction Rebellion, Fridays For Future Mainz, Attac Mainz, UrStrom Bürgerenergiegenossenschaft Mainz, Mehr Demokratie Rheinland-Pfalz e.V., Students For Future Mainz und Cradle to Cradle e.V. Regionalgruppe Mainz).

Spenden: Auch finanziell wurden die Aktionstage gemeinsam getragen. Mit Spendeneinnahmen von 950,- EUR konnten wir die entstandenen Unkosten (Räume, Workshop- und Moderationsmaterial, Kaffee, Getränke, Werbung) von 1000,- EUR gemeinschaftlich decken!

Ganz lieben Dank dafür, ohne Euch hätten wir das nie hinbekommen! So geht Commoning… ;-)

Herzliche Grüße Susann, Hannah (AK Real World Economics), Albert, Judith, Sibylle, Moritz und Hannes (Mainz im Wandel) Für das Orgateam von “Wandel in Aktion”

Das archivierte Programmheft von “Wandel in Aktion” findet Ihr hier. Auf den folgenden Seiten findet Ihr unsere Zusammenfassung der Veranstaltungen am Freitag und Samstag.

Nächste Seite
Seite 1 / 2 / 3 / 4